Händigkeitsentwicklung

Was ist Händigkeit und welchen Zweck erfüllt sie

 

Händigkeit ist die Bevorzugung einer bestimmten Hand, um Tätigkeiten,
die eine hohe Geschicklichkeit erfordern, auszuführen zu können. Diese Spezialisierung ist wichtig für Tätigkeiten, welche einen hohen fein-
motorischen Anteil haben und für Tätigkeiten mit hohem Kraftaufwand. Beispiele hierfür sind: Schreiben, Essen, Nähen, Haare kämmen, Sägen, Nägel einschlagen, Spielen eines Musikinstrumentes usw. Um diese Tätigkeiten erfolgreich durchzuführen, ist es notwenig eine festgelegte
Halte- und Funktionshand zu haben.

Probleme bei nicht festgelegter Händigkeit
Kinder ohne festgelegte Händigkeit benötigen Hilfe, um bis zum Schulbeginn eine Schreibhand auszuwählen. Wichtig ist auch, dass die Kinder diese ausgewählte Hand täglich trainieren, um im Schulalltag
nicht benachteiligt zu sein. 

Bei Kindern, die vor Schulbeginn keine Hand klar bevorzugen, kann es
zu erheblichen Schwierigkeiten kommen. Sie sind in allen Fächern und
bei der Erledigung ihrer Hausaufgaben deutlich langsamer als ihre Klassenkameraden. Die Kinder benötigen viel Energie beim Schreibprozess, dies führt zu erheblichem Lernfrust und kann zu Lernblockaden führen. Die schulischen Leistungen des Kindes sind umfassend beeinträchtigt, trotz nicht beeinträchtigter kognitiver Fähigkeiten. Das Kind ist in seinem Lebensbereich stark benachteiligt.

 

Hier finden Sie uns

Ergotherapie Büdelsdorf

Hollerstraße 43

24782 Büdelsdorf

T. 04331 43 86 700

 

Ergotherapie Eckernförde

Horn 5

24340 Eckernförde

T. 04351 89 39 39

 

Ergotherapie Flensburg

Fördestraße 72

24944 Flensburg

T. 0461 14 69 87 84

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Praxis für Ergotherapie Jens Lammert