Neurofeedback im Standort Flensburg

Neurofeedback

 

Das Neurofeedback nach der ILF (Infra Low Frequenz)-Training wurde von Sue und Siegfried Othmer in der USA entwickelt. Sie basiert darauf dem Gehirn bestimmte Parameter aus dem niedrigen Frequenzbereich zu spiegeln, immer um den eigenen Erregungslevel zu optimieren bzw. zu regulieren. Hierbei kommt es recht schnell zu spezifischen Zustandsänderungen des Patienten, die vom Therapeuten angepasst werden.

Welche Symptome können mit Neurofeedback behandelt werden:

 

  • AD(H)S = Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom (mit Hyper-/ Hypoaktivität)

  • Konzentrationsstörungen

  • Gedächtnisstörungen

  • Störungen aus dem autistischen Spektrum

  • Verhaltensauffälligkeiten/ aggressives Verhalten

  • Angststörungen/ Ängste/ Phobien

  • Depressionen

  • Zwänge/ Tic-Störungen

  • Bournout-Syndrom

  • Traumata/ Posttraumatische Belastungsstörungen (PTBS)

  • Kopfschmerzen bis hin zu starker Migräne

  • Tinnitus

  • Stottern/ Poltern

  • Störungen aus dem psychosomatischen Spektrum

  • Schlafstörungen; Einschlafschwierigkeiten/ Durchschlafschwierigkeiten

  • Chronische Schmerzen, z.B. Fibromyalgie

Die Therapieziele sind die Regulation der Erregungszustände und die Stabilisierung des zentralen Nervensystems. Eine Optimierung dessen führt dazu, dass sich viele Symptome gleichzeitig verbessern. Das Gehirn funktioniert als Netzwerk, so hat die Förderung einzelner Bereiche Auswirkung auf das Gesamte.

 

Therapiedurchführung

Begonnen wird mit einem ausführlichen Anamnese und Befundgespräch mittels Fragebögen und Testungen.

Es folgt das Neurofeedbacktraining zum Bestimmen der Zielfrequenz. Das daraus resultierende Neurofeedbacktraining führt zu erlernten Zustandsänderungen die der Patient anders wahrnimmt, empfindet oder andere Reaktionen/ Verhaltensweisen zeigt. Wenn der Patient aus diesen Änderungen einen Erfolg verspürt und dafür positive Gefühle erhält, festigt sich das Erlernte. Zum Festigen des Erfolges sollten 20 Behandlungen erfolgen und anschließend ein Neubewertung des Ist-Zustandes durchgeführt werden. Das Training sollte 1 bis 3 mal pro Woche erfolgen.

 

Erfolgskontrolle

Sie ist ein wichtiger Bestandteil des Neurofeedbacktraining (ILF-Methode). Die Berichte der Patienten/ Angehörigen über Veränderungen sind extrem wichtig. Auch die Beobachtung während und nach dem Training ist Bestandteil, um eine optimale Elektrodenplatzierung und der effektivsten Belohnungsfrequenz zu finden. Es werden nur die Behandlungsprotokolle verwendet die Erfolge versprechen lassen.

Hier finden Sie uns

Ergotherapie Rendsburg

Praxis für Ergotherapie

Jens Lammert

Am Gymnasium 1

24768 Rendsburg

 

T: 04331 / 43 86 700

 

Ergotherapie Eckernförde

Praxis für Ergotherapie

Jens Lammert

Horn 5

24340 Eckernförde

 

T: 04351 / 89 39 39

 

Ergotherapie Flensburg

Praxis für Ergotherapie

Jens Lammert

Fördestrasse 72

24944 Flensburg

 

T: 0461 / 14 69 87 84

 

Tweets von Ergotherapie Jens Lammert @jens_lammert
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Praxis für Ergotherapie Jens Lammert